Sofortleistung in der Unfallversicherung 2021

Im Falle eines Unfalls leistet die Unfallversicherung im Rahmen der vertraglich vereinbarten Konditionen eine monatliche Unfallrente oder auch eine Kapitalzahlung. Darüber hinaus kann eine sog. Sofortleistung als Option in den Unfallversicherung-Vertrag integriert werden.

Damit die Versicherung diese im Falle eines Unfalls auch zahlt, müssen von einem Arzt attestierte, zuvor festgelegte Kriterien erfüllt sein. Sofortleistungen fallen an, sobald der Versicherte aufgrund eines Unfalls eine schwere Verletzung davonträgt. Hierzu zählt etwa eine Querschnittslähmung, eine Schädel-Hirn-Verletzung mit einer diagnostizierten Hirnprellung, die Amputation von Hand oder Fuß, multiple schwerwiegende Frakturen oder auch innere Organschäden, die das Gewebe zerstören.

Unfallversicherung Sofortleistung
Sofortleistung als Option der Unfallversicherung

Überdies zählen hochgradige Sehbehinderungen, Erblinden und Verbrennungen zweiten und dritten Grades zu den Verletzungen, die Sofortleistungen auslösen. Dass eine vereinbarte Kapitalsumme als Sofortleistung anfällt, ermöglicht dem Verletzten und seinen Angehörigen z. B. kostenintensive notwendige Umbaumaßnahmen in dessen Wohnung vorzunehmen.

Hinzu kommt, dass auch Geld für den Lebensunterhalt zur Verfügung stehen muss, zumal die Erwerbseinkünfte bei derart schweren Verletzungen meist komplett wegfallen.

Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 144

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.