Letzte Aktualisierung: 08.10.2017

 

Unfallversicherung 2017 - Die Expertenseite zur Unfallversicherung

Unfallversicherung 2017 - Alles Wissenswerte zur Unfallversicherung

Bei einer Unfallversicherung handelt es sich um eine Personenversicherung, welche in einem unfallbedingten Invaliditäts- oder Todesfall eine finanzielle Leistung erbringt. Somit wird im Versicherungsfall eine festgelegte Einmalzahlung geleistet oder eine monatliche Rente gezahlt. Eine private Unfallversicherung ist für alle Personengruppen sinnvoll, auch für Berufstätige. Zwar schützt die gesetzliche Unfallversicherung gegen Unfälle im Rahmen der Arbeit, jedoch geschehen die meisten Unfälle erwiesenermaßen in der Freizeit. Sollte ein solcher Unfall in der Freizeit zu einer teilweisen Invalidität führen, geht dies mit sehr hohen Kosten für die betroffene Person einher. Eine private Unfallversicherung ist daher für alle Personen wichtig und sinnvoll, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder und Jugendliche. Denn nur eine private Unfallversicherung kann die Lücke schließen, die durch die gesetzliche Unfallversicherung entsteht. Mit unserem kostenlosen Unfall Rechner können Sie die besten privaten Unfallversicherung-Tarife ermitteln und bei Bedarf auch gleich online beantragen.

Unfallversicherung - Unfälle geschehen meist in der Freizeit

Unfallversicherung
Unfallversicherung - Wichtige Versicherung
um Unfallfolgen finanziell abzufangen
Die meisten Unfälle, die jährlich in Deutschland geschehen, sind Freizeitunfälle und damit anders als Arbeitsunfälle nicht durch die gesetzliche Unfallversicherung gedeckt. Unfälle in der Freizeit geschehen im beim Sport, im Haushalt, bei der Ausübung eines Hobbys, beim Einkaufen, im Straßenverkehr oder im Urlaub, kurz gesagt in jeder Situation. Zum Glück gehen viele Unfälle glimpflich aus. Es gibt jedoch auch Unfälle, weitreichende und langwierige gesundheitliche und finanzielle Folgen haben, die vielleicht sogar existenzbedrohend sein können. Dies kann dann der Fall sein, wenn bspw. durch die Folgen eines Unfalls der Hauptverdiener einer Familie ausfällt. Um solche Eventualitäten zu vermeiden, ist eine private Unfallversicherung sehr wichtig. Obgleich eine Unfallversicherung natürlich auch nicht vor einem Unfall schützen kann, so schützt sie doch vor den finanziellen Folgen und sorgt somit dafür, dass zu den gesundheitlichen Problemen nicht auch noch finanzielle Sorgen dazu kommen.

Unfallversicherung - Leistungen

Prinzipiell leistet eine Unfallversicherung für solche Fälle, die vertraglich zwischen der versicherten Person bzw. dem Versicherungsnehmer und dem Versicherer vereinbart sind. Zum Umfang der Unfallversicherung gehören finanzielle Leistungen für den Fall, dass Unfallfolgen zu dauerhaften Beeinträchtigungen einer Person führen. Dabei hat der Versicherte bei den meisten Unfallversicherungen die Wahl zwischen einer Einmalzahlung und einer lebenslangen Unfallrente. Die Höhe ist jeweils abhängig von der Schwere der Unfallfolgen. Des Weiteren kann auch eine Todesfallleistung als Baustein einer Unfallversicherung hinzugewählt werden. Bei manchen Tarifen gilt es als Leistungsfall nicht nur dann, wenn der Tod unmittelbar bei einem Unfall eintritt, sondern auch, wenn zwischen dem Unfall und dem Tod als Folge des Unfalls bis zu einem Jahr vergangen ist. Zusätzlich kann auch eine sog. Übergangsleistung inkludiert werden, so dass die private Unfallversicherung Unfallopfer während des Zeitraums der Genesung finanziell absichert und mögliche Versorgungslücken abdeckt.

Ein weiterer optionaler Baustein einer Unfallversicherung ist das Krankenhaustagegeld. Dadurch wird für jeden Tag, den die versicherte Person aufgrund eines Unfalls im Krankenhaus verbringen muss ein Tagegeld gezahlt. Weitere Leistungen einer Unfallversicherung sind bspw. Rettungs- und Bergungskosten, Krankentransporte oder sogar Kranken-Heimtransporte aus einem weit entfernten Unfallort. Auch bei notwendigen kosmetischen Operationen nach einem Unfall zahlt die private Unfallversicherung die dadurch entstehenden Kosten. Es sind noch einigen weitere Versicherungsleistungen in einer Unfallversicherung abschließbar. Für einen umfassenden Leistungsvergleich verwenden Sie einfach unseren Unfallversicherung-Vergleichsrechner.

Unfallversicherung - Beiträge und Kosten

Eine Unfallversicherung erbringt Leistungen in der gewählten Ausgestaltung und Höhe. Der Versicherungsnehmer kann entscheiden, ob im Versicherungsfall die vereinbarte Leistung in Form einer Einmalzahlung gezahlt werden soll oder als lebenslange monatliche Unfallrente. Teilweise wird die Unfallversicherung auch als Tarif mit Beitragsrückgewähr angeboten. Bei solchen Tarifen ist die Unfallversicherung mit einer kapitalbildenden Lebensversicherung kombiniert. Neben dem Beitrag zur Unfallversicherung ist für diese Kombination zwar noch ein Beitrag für die Kapitalbildung im Rahmen der Lebensversicherung zu entrichten, aber dafür erhält der Versicherte am Ende der Laufzeit diese Beiträge zuzüglich der daraus erwirtschafteten Überschüsse ausgezahlt. Eine sog. Progression führt zu höheren Versicherungsleistungen, jedoch auch zu etwas höheren Beiträgen. Dafür steigt die Auszahlung im Leistungsfall überproportional auf das Vielfache an; bei einer sog. Vollinvalidität kann dies bis zu 1000% reichen.

Unfallversicherung - Gliedertaxe

Da die Folgen eines Unfalls nur selten den gesamten Körper betreffen, sondern meistens nur einzelne Bereiche, also einzelne Glieder oder Organe, wird in den Versicherungsbedingungen festgelegt, welcher Anteil der Versicherungsleistung für die jeweilige Verletzung ausgezahlt wird. Die Summe richtet sich dabei nach der Schwere, der durch die Verletzung verursachten Invalidität. Das jeweilige Ausmaß wird durch die sog. Gliedertaxe bestimmt. Die Gliedertaxe bezeichnet einen Katalog der denkbaren Verletzungen und des prozentualen Anteils, der dafür aus der Versicherungsleistung gezahlt wird. So wird bspw. Verlust eines Daumens bei einigen Tarifen mit 20% bewertet, bei anderen Tarifen mit 10% oder auch 30%. Ebenso wird der Zeigefinger unterschiedlich taxiert - manchmal mit 5%, manchmal mit 10% oder auch 15%. Kommt es durch einen Unfall zur Verletzung mehrerer Glieder oder Organe, so werden die jeweiligen prozentualen Anteile addiert, wobei die Summe 100% nicht übersteigen kann. Daraus wird erkennbar, dass bei einem Unfallversicherung Vergleich insbesondere auch die Gliedertaxe beachtet werden muss, da sich hieraus die Leistungen direkt ablesen lassen. Unser umfassender Vergleichsrechner stellt die Gliedertaxe optisch sehr anschaulich dar und ermöglicht dadurch nicht nur einen Unfallversicherung Preisvergleich sondern vor allem auch einen Vergleich der Leistungen der einzelnen Unfallversicherung Tarife.

 

Unfallversicherung Vergleich 2017

Unfallversicherung Angebot & Vergleich

Wir vergleichen die Testsieger für Sie. Fordern Sie kostenlos und unverbindlich einen Unfallversicherung Vergleich und ein individuelles Angebot an.


Unfallversicherung | Themen


 

 

Unfallversicherung Vergleich

Unfallversicherungen 2017 - Das unabhängige Vergleichsportal zur Unfallversicherung

Unfallversicherung - Günstige Angebote, Rechner & Vergleiche zur Unfallversicherung
Aktuelle Unfallversicherung Tarife im Vergleich - Die günstigsten Unfallversicherungen

Diese Seite bewerten?

1 2 3 4 5

Im Durchschnitt wird diese Seite zur Unfallversicherung mit 1.8 bewertet,
wobei 1 die schlechteste und 5 die beste Bewertung ist.
Es haben bisher 24 Besucher eine Bewertung abgegeben.